Fotoausrüstung für verschieden Arten von Events:

Nachdem ich im letzten Beitrag die Planung und Vorgehensweise eines Events, d.h. die fotografische Begleitung eines Events, beschrieben habe, geht es heute um die Ausrüstung die ich üblicherweise mitnehme.

Wie auch für die Planung, habe ich auch für die Ausrüstung eine Checkliste, möchte man doch nichts vergessen.

Sicherlich hängt es von der Art des Events ab, was ich mitnehme.

Ist es eine eher große Feier, spreche ich vorher ab, welche Art Bilder erstellt werden sollen. Ist es mehr ein Straßenfest, bleibt die Ausrüstung überschaubar und klein.

Beginnen möchte ich mit dem Strassenfest.

Wie schon gesagt, nehme ich dort nur das Nötigste mit, da ich die komplette Ausrüstung tragen muss.

Was ist also im Fotorucksack drin?
  • Kamera (Nikon D850)
  • Objektiv (Nikon 24-120 + Nikon 16mm Festbrennweite)
  • Blitz (Nikon SB900 / Metz mecablitz 64 AF-1)
  • Ersatzakkus für die Kamera 
  • Ersatzakkus für den Blitz
  • Speicherkarten
  • Putztuch 
  • Wasserflasche 
  • Müsliriegel

Wie schon gesagt, sollte es übersichtlich sein, da ALLES getragen werden muss.

Das Nikon 24-120 ist mein „Immerdrauf“ Objektiv. Mit einem leichten Weitwinkel und einem kleinen Tele ist man relativ gut aufgestellt und kann fast jede Situation beherrschen. Das 16mm benutze ich relativ selten. Es ist aber gerade bei Strassenfesten oft angebracht, da man Menschenmengen auf Plätzen oder auch Menschenströme auf Strassen sehr schön einfangen kann. Den Blitz mache ich immer schon am Anfang auf die Kamera und benutze ihn hauptsächlich um Schatten in den Gesichtern zu vermeiden. Wenn ich ihn nicht brauche, wird er einfach ausgestellt. 

Ganz wichtig ist die Mitnahme von Wasser und auch einen kleinen Snack zwischendurch. Fotografieren macht keinen Spass, wenn man Durst oder Hunger hat. 

Mit dieser Ausrüstung ist man für ein Strassenfest gut aufgestellt.

Schwieriger wird es, wenn es sich um ein großes privates Fest handelt.

Ich kann euch nur empfehlen vorher die Details mit dem Auftraggeber abzustimmen, um die Ausrüstung parat zu haben.

Ist zum Beispiel gewünscht je ein Porträt von jedem Gast bei der Ankunft zu erstellen, empfiehlt es sich ein portablen Studioblitz mit Softbox oder Durchlichtschirm mitzunehmen. Dazu kommt dann noch das Stativ für den Blitz.

Da mir die Schlepperei irgendwann zu viel wurde, habe ich mir einen Fotokoffer mit Rollen (Trolly) angeschafft. Für die Blitzausrüstung habe ich ebenfalls einen Trolly, in dem auch die Stative platz finden.

Was kommt jetzt also in den Koffer:
  • Kamera (Nikon D850)
  • Ersatzkamera (Nikon D800)
  • Objektiv (Nikon 28-70,f=2.8 + Nikon 70-200 f=2.8)
  • Blitz (Nikon SB900 / Metz mecablitz 64 AF-1)
  • portabler Studioblitz Porty FL II 500
  • Durchlichtschirm oder Softbox
  • Stativ 2,80m für Blitz
  • Ersatzakkus für die Kamera 
  • Ersatzakkus für den Blitz
  • Speicherkarten
  • Putztuch 
  • Wasserflasche 
  • Müsliriegel
  • Wie gesagt, nehme ich meist den Fotokoffer mit. Am Ort angekommen, kann man den Koffer meist gut in einer Ecke abstellen, und kommt bei aufgeklappten Koffer schnell an die nötige Ausrüstung.

In der Regel, kann ich Euch nur empfehlen, solange ihr die Ausrüstung tragen müsst, ist Weniger Mehr.

Versucht euch an diese Regel zu halten und probiert es immer wieder aus. 

Schaut euch doch mal eure Fotos an welche Brennweiten hauptsächlich benutzt. Diese Objektive / Brennweiten solltet ihr dann immer dabei haben.

Auf den Rest könnt ihr vielleicht verzichten.

Ich hoffe euch eine kleine Hilfestellungen gegeben zu haben.

Wenn es euch gefallen hat, lasst einen Kommentar da.

Fragen werde ich, wie immer gerne beantworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü