Das Rapsfeld

Ende April – Anfang Mai ist die Zeit des blühenden Rapses. Das Gelb ist ein wahrer Traum, so satt und dabei gar nicht aufdringlich.

Dieses Foto entstand am Morgen, so gegen 9:30h. Die Sonne war noch recht tief und das Licht schön weich.

Wie oft, war ich wieder einmal an der Urdenbacher Kämpe unterwegs. Ich stellte das Auto ab und ging den Feldweg Richtung Altrhein.

Auf beiden Seiten des Weges sind riesige Rapsfelder. Ein absolutes Muss diese Felder zu fotografieren.

Das einzige Thema war: ich hatte keine Kamera mit. So musste mein I-Phone herhalten und die Aufgabe übernehmen. 

Auch beim Fotografieren mit einem Smartphone gilt in der Regel das Gleiche wie beim Fotografieren mit einer DSLR oder spielgelosen Kamera.

Auch hier sollte man sich im Vorfeld überlegen was mit dem Foto ausgedrückt werden soll.

Dementsprechend ist die Perspektive sehr wichtig. Also heißt es die Kamera möglichst tief an den Boden zu bringen, ohne dabei den Vordergrund zu verlieren oder gar zu sehr zu bewerten.

Das Ausrichten, die Horizontale, ist auch bei einem Smartphone sehr wichtig. Sicherlich kann man viel später in Photoshop oder Lightroom richten, aber wenn es von beginn an stimmt, hat man später weniger Arbeit.

Zuhause angekommen habe ich das Bild ein wenig in Photoshop korrigiert: Lichter gesenkt, Tiefen angehoben, geschärft und die Sättigung erhöht.

Auf die Feinheiten möchte ich jetzt nicht genauer eingehen.

Wenn Euch das Foto / der Blog-Eintrag gefallen hat, lasst einen Kommentar da. Fragen beantworte ich wie immer gerne

Jetzt wünsche ich Euch frohe Ostern….

6 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü